2021-12-26 2022-04-27 , Online Online, 1.080,- € zzgl. MwSt. Anika Feger https://www.forum-institut.de/seminar/22043007-product-governance-prozesse-nach-mifid-ii/referenten/22/22_04/22043007-online-seminar-product-governance-mifid_feger-anika.jpg Product Governance-Prozesse nach MiFID II

Die BaFin hat ihre MaComp überarbeitet und die neue Fassung am 15.07.21 veröffentlicht. Die überarbeiteten ESMA-Leitlinien berücksichtigen insbesondere das Product-Governance-Regime und die daraus resultierenden Änderungen für die Compliance-Funktion. Erfahren Sie aktuelle Anforderungen und Umsetzungstipps bezüglich Product Govenrance, Produktfreigabe und -überwachung sowie ESG-Kriterien.

Themen Product Governance- Prozesse nach MiFID II
  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen
  • Produktfreigabe und -überwachungsprozesse
  • Empfehlungen zur Implementierung interner Prozesse
  • Verantwortung von Leitungsorganen, Vertrieb und Compliance
  • ESG-Kriterien im Produktvertrieb
  • Erfahrungsaustausch
  • Standards für nachhaltige Produkte & Vermeidung von Greenwashing
Ziel Product Governance- Prozesse nach MiFID II
Die Product Governance-Anforderungen nach MiFID II erforderten hohen Umsetzungsaufwand für Wertpapierdienstleistungsinstitute. Hierbei handelte es sich für die meisten Häuser um vollständig neu zu implementierende Vorgaben.
In diesem Praxisseminar erhalten Sie einen Überblick zu den aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Zielmarktdefinition, erfahren Ansätze zur praktischen Umsetzung, wie beispielsweise einer möglichen Ausgestaltung des Produktüberwachungsprozesses oder des Produktfreigabeverfahrens. Außerdem werden Ihnen im Seminar ein Überblick über die Entwicklungen der Nachhaltigkeitsregulierungen und deren Auswirkungen auf Product Governance und den Produktvertrieb gegeben.
Teilnehmerkreis

Das Praxisseminar "Product Governance- Prozesse nach MiFID II" richtet sich an:

  • Compliance-Beauftragte
  • (Syndikus-)Rechtsanwälte
  • Geschäftsfeld Wertpapiergeschäft
  • Asset Manager und Mitarbeiter Produkt-Management
  • Mitarbeiter Prozessmanagement
  • Bankenvorstände & Führungskräfte
  • Revisionsmitarbeiter sowie Mitarbeiter von Prüfungsgesellschaften/-verbänden

Online Seminar Product Governance MiFiD

Aktuelle Anforderungen an Product Governance-
Prozesse nach MiFID II

Neu: Brennpunkt Nachhaltigkeit- Produktstandards und ESG-Kriterien im Vertrieb

Ihre Vorteile/Nutzen
  • Auswirkungen ESG-Regulierung auf Product Governance-Vorgaben und Umsetzung
  • Brennpunkte: intensiv & praxisorientiert
  • Frühbucherrrabatt bis 8 Wochen vor Termin!
  • Sachkunde& Verantwortlichkeiten

Webcode 22043007

Jetzt buchen

JETZT Buchen

Referenten


Alles auf einen Blick

Termin

26. - 27.04.2022

26. - 27.04.2022

Zeitraum

14:00 - 17:15 Uhr | 09:00 - 12:30 Uh...

14:00 - 17:15 Uhr | 09:00 - 12:30 Uhr
Veranstaltungsort

Online

Online

Gebühr
Ihr Ansprechpartner

Carmen Fürst-Grüner
Bereichsleiterin Financial Services

+49 6221 500-860
c.fuerst-gruener@forum-institut.de

Details

Die BaFin hat ihre MaComp überarbeitet und die neue Fassung am 15.07.21 veröffentlicht. Die überarbeiteten ESMA-Leitlinien berücksichtigen insbesondere das Product-Governance-Regime und die daraus resultierenden Änderungen für die Compliance-Funktion. Erfahren Sie aktuelle Anforderungen und Umsetzungstipps bezüglich Product Govenrance, Produktfreigabe und -überwachung sowie ESG-Kriterien.

Themen Product Governance- Prozesse nach MiFID II
  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen
  • Produktfreigabe und -überwachungsprozesse
  • Empfehlungen zur Implementierung interner Prozesse
  • Verantwortung von Leitungsorganen, Vertrieb und Compliance
  • ESG-Kriterien im Produktvertrieb
  • Erfahrungsaustausch
  • Standards für nachhaltige Produkte & Vermeidung von Greenwashing
Ziel Product Governance- Prozesse nach MiFID II

Die Product Governance-Anforderungen nach MiFID II erforderten hohen Umsetzungsaufwand für Wertpapierdienstleistungsinstitute. Hierbei handelte es sich für die meisten Häuser um vollständig neu zu implementierende Vorgaben.
In diesem Praxisseminar erhalten Sie einen Überblick zu den aufsichtsrechtlichen Anforderungen an die Zielmarktdefinition, erfahren Ansätze zur praktischen Umsetzung, wie beispielsweise einer möglichen Ausgestaltung des Produktüberwachungsprozesses oder des Produktfreigabeverfahrens. Außerdem werden Ihnen im Seminar ein Überblick über die Entwicklungen der Nachhaltigkeitsregulierungen und deren Auswirkungen auf Product Governance und den Produktvertrieb gegeben.

Teilnehmerkreis

Das Praxisseminar "Product Governance- Prozesse nach MiFID II" richtet sich an:

  • Compliance-Beauftragte
  • (Syndikus-)Rechtsanwälte
  • Geschäftsfeld Wertpapiergeschäft
  • Asset Manager und Mitarbeiter Produkt-Management
  • Mitarbeiter Prozessmanagement
  • Bankenvorstände & Führungskräfte
  • Revisionsmitarbeiter sowie Mitarbeiter von Prüfungsgesellschaften/-verbänden

Programm

14:00 - 17:15 Uhr | 09:00 - 12:30 Uhr

Beginn erster Seminartag & Vorstellung


Aufsichtsrechtliche Anforderungen
  • Internationale Historie zur Product Governance
  • Harmonisierung durch MiFID II für Mitgliedstaaten
  • Anforderungen nach dem 2. Finanzmarktnovellierungsgesetz
  • Leitlinien der ESMA zu Product Governance
  • Abgrenzung zum Neu-Produkt-Prozess und der Geeignetheitsprüfung

Produktvertrieb, Due Diligence & Vertriebsvereinbarungen
  • Emissionsprozess von Finanzinstrumenten und Produktvertrieb bei Konzepteuren
  • Bestehende Vertriebsstrukturen in Vertriebsunternehmen
  • Due Diligence-Prüfung von Vertriebspartnern
  • Vertriebsvereinbarungen

Product Governance-Prozesse I
  • Produktfreigabeverfahren (Konzepteur)
  • Produktaufnahmeverfahren (Vertriebsunternehmen)
  • Zielmarktbestimmung inkl. Vertriebsstrategie

Product Governance-Prozesse II
  • Product Governance in der Finanzportfolioverwaltung
  • Produktverbote und Szenarioanalysen

Beginn zweiter Seminartag


Nachhaltigkeitsregulierung und ESG-Kriterien
  • Darstellung der Entwicklungen zur Nachhaltigkeitsregulierung
  • Auswirkungen der Nachhaltigkeits-regulierung und ESG-Kriterien auf den Produktvertrieb
  • Konsultation der BaFin zur Richtlinie für nachhaltige Investmentvermögen
  • Vermeidung von Greenwashing
  • DDV Nachhaltigkeits-Kodex für nachhaltig strukturierte Wertpapiere
  • ESG Research & ESG Ratings
  • Sustainable Bond Principles der ICMA

Product Governance-Prozesse III
  • Umgang mit Interessenkonflikten
  • Gebührenstrukturen
  • Informationspflichten
  • Produktüberwachungsprozesse

Sachkundeanforderungen und Verantwortlichkeiten
  • Aufgaben der Vertriebsmitarbeiter
  • Verantwortung der Leitungsorgane
  • Aufgaben der Compliance-Funktion
  • Durchführung von Prüfungshandlungen

Erfahrungsaustausch und Abschlussfragen

Aktuelle Infos? Gern

Wie funktioniert es?

Sie benötigen einen internetfähigen PC, Notebook Tablet oder Smartphone. Eine stabile Internetverbindung. Internet-Explorer ab Version 8.0, Mozilla Firefox oder Google Chrome funktionieren gut.

Zur Übertragung des Tons benötigen Sie Headset, Lautsprecher oder Telefon.
Sie können im Vorfeld einen Technik-Check durchführen, unter: https://zoom.us/test

Alternativen zu Zoom

Sie haben keine ZOOM-Berechtigung? Dürfen oder möchten Zoom nicht nutzen und könnten deshalb nicht online teilnehmen? Wir bieten alternative Streams über youtube oder/und vimeo. Melden Sie sich bitte frühzeitig bei mir für weitere Informationen und den technischen Ablauf.

MiFID II Inhouse-Module

Online-Schulungen komplett auf Ihr Haus geschnitten! Jetzt anfragen unter: j.welz@forum-institut.de oder auf www.forum-institut.de/seminar/2112369-mifid-ii-inhouse-module informieren.

Auch als Inhouse Schulung möglich

Sie haben Interesse an einer Inhouse Schulung zu diesem Thema? Sprechen Sie uns an. Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot: j.welz@forum-institut.de.

Product Governance = POG

Unter dem verkürzten Schlagwort Product Governance finden sich in der MiFID II zahlreiche Vorgaben für Finanzinstrumente beziehungsweise strukturierte Einlagen. Der vollständige Begriff lautet "Product Oversight and Governance" kurz POG.

Problem: Zielmarktbeschreibung

In einer Beratungssituation erfordert die Auswahl des empfohlenen Instruments und seine Abstimmung mit den Anlagezielen und den persönlichen Verhältnissen inkl. Risikosituation eines Kunden eine genauere Analyse als die Zielmarktbeschreibung zu liefern in der Lage ist. Außerdem wirkt die Zielmarktvorgabe insoweit hinderlich, als portfoliobasierte Ansätze unzureichend berücksichtigt werden. Widersprüchlich ist beispielsweise die Einstufung von konservativ eingesetzten Termingeschäften, z. B. gedeckte Short-Puts zur Erwerbsvorbereitung oder gedeckte Short-Calls zur Generierung von zusätzlichen Prämieneinnahmen, in die höchste Risikoklasse.
Bei Gemeinschaftskonten bzw. depots, bei denen die Charakteristika der Kontoinhaber bezüglich der Kundenklassifizierung oder unterschiedlicher Kenntnisse und Erfahrungen divergieren, gibt es mit Blick auf den Abgleich zu Zielmarktvorgaben noch keine praktikable Lösung.
Im beratungsfreien Geschäft mit Selbstentscheidern wird durch die einschränkende Vorgabe des Zielmarktes den Kunden der Zugang zu bestimmten Finanzinstrumenten erschwert. Des Weiteren kann der Zielmarktabgleich zu praktischen Problemen führen, wenn ein Kunde einen Auftrag in einem Finanzinstrument platzieren möchte, für das ad hoc keine Zielmarktbewertung vorliegt. In diesem Fall müssen Beratungsgespräche oder Erwerbsvorgänge abgebrochen werden, was für den Kunden nachteilige Konsequenzen haben kann und mit dem Grundsatz der bestmöglichen Ausführung nicht vereinbar ist.

  • Lösungsmöglichkeiten zu diesen und vielen anderen Herausforderungen bietet diese Schulung.

Seminarkonzept

Diese Schulung ist eine Schwerpunktveranstaltung zur Ausgestaltung von Product Governance-Prozessen, da es sich um eine neue Anforderung gem. MiFID II handelt. Es erwartet Sie eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Sichtweisen des Konzepteurs sowie eines Vertriebsunternehmens. Profitieren Sie insbesondere von der Besetzung des Referententeams mit einem Vertreter des Konzepteurs sowie des Vertriebsunternehmens aus dem Bereich Compliance, der in seinem Haus in dem jeweiligen Umsetzungsprojekt tätig ist.

Learning Outcomes:

Nach dem Besuch des Seminars haben Sie

  • einen systematischen Überblick über die neuen aufsichtsrechtlichen Anforderungen zur Product Governance nach MiFID II
  • Anregungen erhalten zur institutsspezifischen Ausgestaltung der internen Prozesse unter Berücksichtigung vorhandener Vertriebsstrukturen
  • Kenntnisse über die künftigen Schnittstellen zwischen Konzepteur und Vertriebsunternehmen sowie deren Ausgestaltung

Nutzen Sie insbesondere auch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch im Teilnehmerkreis!

Antworten auf Fragen ...

Wie erfolgt die Product Governance Compliance-Berichterstattung bei Wertpapierdienstleistungsunternehmen, die sowohl als Konzepteur als auch als Vertriebsunternehmen tätig sind?
Welchen Inhalt muss der Product Governance Compliance-Bericht aufweisen?
Was ist der erste Berichtszeitraum für den Product Governancen Compliance-Bericht?
... erhalten Sie auf der BaFin Webseite: www.bafin.de/SharedDocs/Veroeffentlichungen/DE/Auslegungsentscheidung/WA/ae_040518_faq_mifid2_wohlverhaltenregeln.html oder detailliert auf diesem Seminar.

Marktuntersuchung zur Product Governance der BaFin:

Im zweiten Halbjahr 2018 fand eine Marktuntersuchung zu den neuen Product-Governance-Vorgaben nach MiFID II statt. Darin befragte die BaFin 55 Institute nach dem Stand der Umsetzung: 25 Finanzdienstleistungsinstitute, fünf Wertpapierhandelsbanken sowie 25 Banken und Sparkassen. Im Fokus standen die Prozesse, welche die Institute in ihrer Rolle als Konzepteure und Vertriebsunternehmen eingerichtet hatten. Ein insgesamt positives Bild: Die Umsetzung der Product-Governance-Vorgaben ist im Wesentlichen erfolgreich verlaufen. Was die Bestimmung des Zielmarkts angeht, erscheinen zwar vereinzelt die Ausführungen zu bestimmten Zielmarktkategorien verbesserungswürdig. Die Marktuntersuchung zeigte, dass es kleineren Instituten immer schwerer fällt, die komplexen und umfangreichen neuen Vorgaben neben ihrem Tagesgeschäft umzusetzen. Die größeren Häuser hingegen standen vor der Herausforderung, die neuen Prozesse in das Gefüge bereits bestehender Prozesse einzufügen. Die BaFin bietet daher Hilfestellung an etwa in Gestalt der MaComp, der Mindestanforderungen an die Compliance-Funktion und die weiteren Verhaltens-, Organisations- und Transparenzpflichten für Wertpapierdienstleistungsunternehmen.

Sachkundenachweis

Sie bringen sich zu den Anforderungen an die WpHG-Compliance auf den aktuellsten Stand und bauen die geforderte Sachkunde für Compliance-Beauftragte (WpHG) oder deren Stellvertreter gemäß § 3 WpHGMaAnzV bzw. MaComp BT 1.3.1.3 auf.

Das zeichnet diese Veranstaltung aus

Gesamteindruck

Praxisnutzen

Unsere Empfehlungen

Kundeninformationen und Werbemaßnahmen

Am Ende des Online-Seminars "Kundeninformationen und Werbemaßnahmen" können Sie unterscheiden, was erlaubt ist und was n...

09. - 10.02.2022, Online
Details

Update Bankenaufsicht & Regulierung

Sie erarbeiten sich bei diesem Online-Seminar das für Ihren Job relevante bankaufsichtsrechtliche und weitere regulatori...

26.01.2022, Online
Details

Kryptowerte & Geldwäscheprävention

Das Online-Seminar Kryptowerte & Geldwäscheprävention erläutert die möglichen Schnittstellen zu Kryptowerten im aktiven ...

18.02.2022, Online
Details

Kontopfändungen rechtssicher bearbeiten

Praxisrelevante und rechtlichen Regelungen im Zusammenhang mit Pfändungs- und Überweisungsbeschlüssen verstehen lernen,...

23.03.2022, Online
Details

Update PKoFoG (P-Konto)

Im Online-Seminar "Update PKoFoG (P-Konto)" werden die Neuregelungen umfassend dargestellt und anhand von Beispielsfälle...

26.01.2022, Online
Details

Weiterführend

GRATIS: PreMeeting

So starten Sie als Teilnehmer perfekt vorbereitet in Ihre Online-Weiterbildung

Details
GRATIS: PreMeeting
MiFID II für Vertriebsbeauftragte

Online: Vertriebsvorgaben aufsichtsrechtskonform umsetzen und Sachkundenachweis

Details
MiFID II für Vertriebsbeauftragte
MiFID II in Anlageberatung und Vertrieb

Schwerpunkte, Erfahrungen, Herausforderungen, Brennpunkt: ESG-Kriterien

Details
MiFID II in Anlageberatung und Vertrieb

Teilnehmerstimmen

So urteilen Ihre Kollegen (Stand 10-2019):
Guter Mix, Einbeziehung von Teilnehmern, Aktualität der Inhalte, Praxisbezogen


Fachlich qualifizierte Referenten, die einen praxisnahen Überblick zu dem Thema geben


Praxisnah und sehr interessant


Zahlreiche, hilfreiche Diskussionen zum Thema


Sinnvoll und fürdert die Vertiefung des Themas inkl. Austausch mit Kollegen - mehrwertig!!!


Die Referenten haben sich gut ergänzt (Theaorie und Praxis)